Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin

Ausbildung Foto 1 Ausbildung Foto 2 Die insgesamt fünfjährige Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher umfasst ein zweijähriges Sozialpädagogisches Seminar (Erzieherpraktikum) und eine dreijährige Ausbildung an einer Fachakademie für Sozialpädagogik, zu der ein einjähriges Berufspraktikum gehört. Die Mischung aus Theorie und Praxis ermöglicht den Auszubildenden, das Gelernte zeitnah in den Arbeitsalltag zu übertragen.

Wie wird die Ausbildung in Bayern organisiert?

1. Voraussetzung für die Aufnahme an der Fachakademie für Sozialpädagogik
2 JAHRE

mittlerer Schulabschluss
oder Abitur
ärztliches Zeugnis über
die gesundheitliche Eignung
für den Beruf
+
abgeschlossene Berufsausbildung in einem sozialpädagogischen, pädagogischen, sozialpflegerischen, pflegerischen oder rehabilitativen Beruf mit einer Regelausbildungs­dauer von mindestens zwei Jahren
oder
abgeschlossene Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf und erfolgreich abgeschlossenes einjähriges Sozialpädagogisches Seminar in sozialpädagogischen Einrichtungen
oder
zweijähriges erfolgreich abgeschlossenes Sozialpädagogisches Seminar (SPS) in sozialpädagogischen Einrichtungen nach Anlage 3 der Schulordnung für die Fachakademien für Sozialpädagogik

ODER

einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens vier Jahren

Mit Zustimmung der Schulaufsichtsbehörde können ausnahmsweise auch Bewerber zugelassen oder in das zweite Jahr des Sozialpädagogischen Seminars aufgenommen werden, deren bisheriger Bildungsstand und beruflicher Werdegang eine erfolgreiche Mitarbeit in der Fachakademie bzw. im zweiten Jahr des Sozialpädagogischen Seminars erwarten lassen.

Bewerber mit einer anderen Muttersprache als Deutsch müssen außerdem nachweisen, dass sie über hinreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen.


2. Ausbildung an der Fachakademie für Sozialpädagogik
2 JAHRE

Die Ausbildung gliedert sich in eine überwiegend theoretische Ausbildung von zwei Studienjahren im Vollzeitunterricht oder in der Regel vier Studienjahren im Teilzeitunterricht an einer Fachakademie für Sozialpädagogik.

3. Anerkennungsjahr
1 JAHR

Von der Fachakademie für Sozialpädagogik begleitetes Berufspraktikum von zwölf Monaten in Vollzeitform oder 24 Monaten in Teilzeitform.

Gesamtdauer der Ausbildung zum/zur Staatlich anerkannten Erzieher /-in
5 JAHRE

Foto: Erzieher

Was verdienen die Auszubildenden?

Während des ersten und zweiten Jahres im Sozialpädagogischen Seminar ist der Verdienst nicht einheitlich geregelt.

Zwei exemplarische Beispiele:

  • Das Jugendamt Nürnberg vergütet die Auszubildenden im ersten SPS-Jahr mit 415 Euro und im zweiten SPS-Jahr mit 450 Euro.
  • Die Sozialpädagogische Fachakademie der LH München regelt einen Mindestverdienst von 300 Euro im ersten SPS-Jahr und 325 Euro im zweiten SPS-Jahr.

Das Gehalt im Berufspraktikum ist im TVöD-VKA (Tarifvertrag öffentlicher Dienst) für den Sozial- und Erziehungsdienst (Kommunen) einheitlich festgelegt.

Eine Gehaltstabelle finden Sie hier