Bayern

Manuela Jonuscheit und Chris Manet  malen den Herzwerker Schriftzug als Lighttag.

JUGENDÄMTER:


  • gibt es in jeder kreisfreien Stadt und jedem Landkreis
  • planen und koordinieren alle Angebote der Kinder- und Jugendhilfe
  • sind Dienstleister für Familien: erste Anlaufstelle für alle, die Fragen rund um Familie und Erziehung haben, mit einem Problem nicht klarkommen, Hilfe brauchen stellen das Kindeswohl sicher (staatliches Wächteramt)
  • helfen direkt oder vermitteln an die geeigneten Ansprechpartner
  • stellen das Kindeswohl sicher (staatliches Wächteramt)

Mehr erfahren über ...
DAS JUGENDAMT.
Unterstützung, die ankommt.

Jugendämter

Ziel: Alle Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen.

  • Kinder- und Jugendhäuser
  • Jugendzentren
  • Freizeit- und Ferienangebote ...

Ziel: Kinder, Jugendliche und ihre Familien in schwierigen Situationen so fördern, dass die Kinder/Jugendlichen in ihrer Schule bzw. in ihrer Familie bleiben und sich gut entwickeln, erfolgreich eine Ausbildung absolvieren oder sich in ihrer neuen Heimat gut integrieren können. Das Jugendwohnen ist ein Angebot für Jugendliche, die z. B. wegen ihrer Ausbildung alleine an einen anderen Ort ziehen müssen:

Ziel: Alle Kinder und Jugendlichen und ihre Eltern z. B. darin stärken, Gefahren – wie durch Alkohol oder Drogen – zu erkennen oder verantwortungsvoll mit Medien (TV, Computer/–spiele) umzugehen. Die Aktion Jugendschutz lädt mit dem Projekt „Elterntalk“ Mütter und Väter ein, sich über Themen wie Medienerziehung, Gewalt– und Suchtprävention auszutauschen:

Ziel: Bei besonderem Förderbedarf, in sehr angespannten Familiensituationen oder bei Gefährdung der Kinder/Jugendlichen die Kinder schützen und Familien intensive Hilfen leisten. Die ganze Familie stärken – damit im günstigsten Fall die Kinder zu ihren Eltern zurückkehren können:

  • familienergänzend (Betreuung der Kinder/Jugendlichen in teilstationären Einrichtungen, z. B. einer heilpädagogischen Tagesstätte)
  • familienersetzend (stationäre Betreuung von Kindern/Jugendlichen, z. B. in Notwohnungen, Heimen, Wohngruppen, Pflegefamilien)